Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

SadoMaso-Chat™ | FetischPartner™ | Travesta™ | LatexZentrale™ |
Fesseln.Netzwerk™ | LederStolz™ | MollyLove™ | SM-Partnervermittlung |
SadoMaso-Forum

Thema: TraumDom / TraumSub
<< Zurück zum Themenindex
Gehe zu Seite  1  |  2  |  3  |  4 
Was der Male Dom wirklich will
Autor: StolzeRose
Datum: 08.08.06 14:40

(bitte Eingangsbeitrag in "Theard Erklärung" lesen)

Hier ist der Bereich wo der dominante Mann erklären kann, wie eine devote Frau aus seiner Sicht sein sollte. KEINE KONTAKTANZEIGE, sondern wesentliches wie Charakter und Wesenszüge.


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Sensai
Datum: 08.08.06 21:19

am besten devot ;-) *g*


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Matthias_zarthart
Datum: 26.08.06 17:24

Neugierig, spontan, kommunikativ,
exhibitionistisch , anschmiegsam, experimentierfreudig,
eitel (ja!),
.............
aber zu aller erst Frau



RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: StolzeRose
Datum: 10.09.06 01:52

@ Matthias:
Du schreibst: "....Neugierig, spontan, kommunikativ,
exhibitionistisch , anschmiegsam, experimentierfreudig,
eitel (ja!)....."


Da du der erste Mann bist der hier wirklich Stellung bezieht, frag ich grad mal dich :o)

Was ist mit den Dingen die Sub immer als "Soll/Muss" zu hören bekommt?

"gehorsam"," willig","tabulos" usw. << sind das Dinge die ein dominanter wirklich will?

Und wenn "JA" wird das dann nicht langweilig?

Und wenn "NEIN" wird das dann nicht ansträngend?



RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Sanguis
Datum: 10.09.06 06:08

Ich denke es gibt keinen Weg daran vorbei zu kommen das Frauen ansträngend sind. DA findet die holde Weiblichkeit immer eine Möglichkeit *fg*

Ich antworte mal spontan aus meiner Sicht:
Tabulos ist unrealistisch.
Gehorsam.. nunja, eine gewisse Portion gehört sicherlich dazu. Man(n) muss Frau halt einen Grund geben, Gehorsam zu üben. Dann passt das auch. Ist aber eine Sache der Definition.
Willig.. DAS kommt irgendwann von ganz alleine *fg*

Also generell kann ich von mir sagen, das ich die Wunschzettel albern finde. Bei meiner Ex Freundin fand ich andere Dinge schön als bei der Freundin davor. Und bei "Spiel Bekanntschaften" gibt es wiederrum andere Dinge. Der Mensch ist es, der das Ganze ausmacht. Jeder hat seine Stärken und seine Schwächen. Kann man die Stärken nutzen und ins Spiel einbringen, macht es Spaß.
Was ich erwarte, ist eine gewisse Grundvorraussetzung das Ganze mit dem nötigen Ernst zu betrachten. Das heisst nicht, den ganzen Tag mit ernster Miene auf allen vieren durch die Gegend krabbeln, sondern realistisch zu bleiben. DAS aber dann auch leben zu wollen. Dieses Kindergarten gehabe vieler möchtegern Subbies (grade in Chats und Online SM Communitys.. nein, niemand muss sich zwingend angesprochen fühlen *fg*) die erwarten das Dom sich täglich zu Affen macht, bevor sie die große Güte hat, sich auch nur zu einem devoten Augenaufschlag hinreißen zu lassen, gehört für mich NICHT zum ernst nehmen. Das ist was, was ich nicht ernst nehmen kann und was nichts mit der realität zu tun hat.

Lange Rede kurzer Sinn: Man sollte wissen was man tut und tun will. Darüber sollte man reden können. Nicht vulgär, sondern auf vernünftigem Niveau. Dann kann man in diesen Gesprächen sehen ob es Übereinstimmungen gibt und der Rest ergibt sich. Wunschzettel funktionieren nicht, egal ob nun Dom oder Dev. Wer DIES möchte, ist eventuell doch besser beraten zu professionellen (gibt es in allen Bereichen und Belangen) zu gehen. Dort ist die Warscheinlichkeit genau DAS zu bekommen was man möchte, dann doch größer. ICH möchte einen Mensch mit SM Beiwerk.


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: StolzeRose
Datum: 10.09.06 20:24

@ Sanguis: Danke für diesen äußerst konstruktiven Beitrag. Mich persönlich freut es sehr das es Menschen gibt, die genau diese Einstellung ( wie die von dir beschrieben wurde) besitzen.

Schade nur das die meisten anderen männliche Dominanten ehr Wortkarg sind.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch andere den Mut fänden würden zu ihren eigenen und individuellen Sichtweisen offen zu stehen, egal wie "seltsam, abstrakt oder merkwürdig" sie anderen erscheinen mögen.

Wichtig ist doch nur das man sich selber kennt und mit sich selber ehrlich ist, denn wenn man nicht mal mit sich selber ehrlich sein kann, wie will man dann mit anderen ehrlich umgehen?... irgendwann zeigt sich immer das wahre Gesicht.

Ich find es garnicht schlimm, wenn ein dominanter Mann "krass" drauf ist, extrem viel fodert und verlangt, sofern ihm das selber bewusst ist, er dazu steht und er es seinem Gegenüber frühst möglich wissen lässt, so das es selber entscheiden kann, auf "was" und "wen" sie/ er sich da einlässt.

Mensch, jeder ist anders und wenn er diese Andersartigkeit, grade bezüglich der Neigungen, Träume und Phantasien, nicht mal in einem SM Forum aussprechen kann/darf dann stimmt irgendwas nicht.

Mich führte einst die enorme Masse an Individualisten ( die ihre Träume leben) in die Nähe der Sm`ler...

Mittlerweile finde ich vorwiegend nur noch "Angepasste", "Phantasten" und die "Modebewussten" (grins) die jeden "Trend" beigeistert mitmachen...gg

*auf Individualisten wartend zurück zieht* ... gruß Rösken


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Macht_und_Liebe
Datum: 18.09.06 16:13

Devotion ist das was ich von einer Frau will. Ihre Hingabe, wenn sie mir ihren Körper für meine Begierde schenkt. Sich mir zwanglos unterwirft und nehmen lässt. Willig und ergeben von meinem Willen fangen lässt. Ich mit ihr mache, was mir gefällt, aber ihre Grenzen kenne und einhalte. Sie sanft oder hart bestrafe und belohne. Ihren Wollustschmerz mit dem geeigneten Sexspielzeug bis zur absoluten Hingabe phantasievoll steigere und wir uns in Lust und Liebe nur den Trieben ergeben.
Mit dem wertvollen Geschenk der Unterwerfung, geboren aus ihrer Stärke, genährt durch ihr Vertrauen, das ich mit meinen Respekt und meiner Achtung erhalte. Mit der Bereitschaft der völligen Hingabe, um das Ziel der Lust der Macht zu ereichen. Hemmungslos und wunderbar nahe sein. Sich fallen lassen und aufgefangen werden, um mit viel Phantasie in einer ekstatischen Welt zu verschmelzen.


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: epikureer
Datum: 19.09.06 07:47

Welcher Mann träumt nicht davon, dass seine Partnerin an ihm hochschaut, am besten noch - ihn bewundert. Weil er so gut gebaut ist, die Familie versorgen kann, ein gewisses materielles Niwo oder auch Bildung bietet etc.! Dazu sollte natürlich auch die Fähigkeit gehören, ein Gefühl von Liebe zu vermitteln. Ab wann Liebe nur noch in sexueller Aktivität ausartet, bleibt hier unbeachtet. Was passt da besser als eine dankbare und devote Subbi?
So weit so gut.
Ich persönlich will aber keine, der ich morgens sage, dass wir abends spielen werden - weshalb sie bei ihrer Heimkehr gefälligst devot aus der Wäsche zu schauen hat. Ich wünsche mir ideeller Weise eine Frau, welche mir im Alltag ebenbürtig ist, wir auf einer Ebene stehen. Wenn sie hier erheblich "über" mir steht, habe ich so meine Probleme mit dem Dom-sein. Ich bevorzuge das devote nur im Rahmen meiner (unserer) Sexualität. Ich glaube inzwischen nicht mehr an die Möglichkeit, dass sich jemand innerhalb einer Beziehung erst devot entwickeln wird. Ich betrachte es primär als eine Frage der Gene und zweitens (secundär) der Chemie zwischen zwei Menschen. Das letzte, was mir in den Kopf käme, wäre eine "gespielte" Devotheit -
nur damit ich mich endlich als Dom fühlen kann.
Extrem stressig empfinde ich eine Frau, welche jeden Morgen erst wieder "eingenordet" werden möchte und entsprechend "zickt",
nur damit sie sich anschließend devot geben kann.
Ich finde es absolut phaszinierend, meine Partnerin devot zu erleben. Ja, diese Situationen gibt es. Bis jetzt habe ich jedoch leider den entsprechenden Knopf nicht gefunden, soll heißen, ich kann es nicht steuern. Das ist jammerschade, hat jedoch einen alles überdeckenden Vorteil: Es ist authentisch. Eine ehrliche vertrauensvolle Hingabe - es gibt nichts schöneres. Amen!


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: StolzeRose
Datum: 25.09.06 09:44

Ich bin begeistert !! Und dabei heißt es doch immer das dominante Männer die Zähne nicht auseinander bekommen und nicht in der Lage sind über ihre Gedanken und Wünsche zu reden....smile

Ich find das klasse das ihr da ein wenig Vorreiter spielt und zeigt das man durchaus offen dazu stehen kann, was man wie will.

Schade nur das es so wenige gibt, die es euch gleich tuen

Lieben gruß Rösken


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Michael_62
Datum: 26.09.06 19:32

Wunderschöne Worte von Macht_und_Liebe. Besser könnte ich es sicher nicht. Es geht ja nicht um Unterdrückung sondern um ekstatisches Erleben. Denn wenn sie es par tout ablehnt, habe ich auch wirklich keine Lust, sie "zu ihrem Glück" zu zwingen. Nicht nur ich möchte meinen Dom ausleben, sondern das soll ja auch auf fruchtbaren Nährboden fallen, Zwecks gegenseitiger Luststeigerung.

Es ist eine Spielart, die Jahrtausende lang real gelebt wurde - in jeder erdenklichen Art (oder Abart?). Durch unsere Zivilisierung müssen wir die Umsetzung solcher Triebe heute aber in der Öffentlichkeit unterdrücken - Gottseidank!
Ich sage jede/r hat sich schon mit Vergewaltigungsphantasien herumgeschlagen. Die Umsetzung einer solchen trifft aber wegen unseren Gesellschaftsnormen auf wenig Verständnis. Also nenne ich mich Dom und sende dadurch ein Zeichen an das Weibchen: Wenn du auch solche Rape-Gedanken mit dir herumträgst und sie ausleben willst, ich bin hier.

Ich selbst träume von einer Partnerin, die, neben Kuschelsex, eben auch ihre dunkle Seite ausleben möchte. Um sie zu binden und zu vernaschen. Eben auch in Positionen, die beim Kuscheln selten vorkommen und auch über den 1ten Höhepunkt hinaus gehen. Denn Einfachabspritzer gibt es unter den Frauen auch und das fühlt sich dann schnell wie eine Vergewaltigung an, darum geht es aber nicht. Es soll Spiel bleiben, deswegen auch Absprache und Saveword. Ich persönlich hätte auch nichts gegen eine Art Wunschzettel, nicht einen Terminkalender sondern ich sehe ihn als Teil der Absprache.
Die Mischung aus Liebe und Trieben muss bei beiden ähnlich gewichtet sein, dann könnte es wirklich gut werden - und anhalten.

(Theoretischs Gschwätz, theoretischs! Der MaleDom will nicht, er nimmt mit der Keule; Loch ist Loch)

Der WischiwaschiDom


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Sir_d`Arcy
Datum: 25.12.06 15:38

Schade, ich hätte hier wohl früher antworten sollen. Was will ich? Nun, ich spiele gar nicht mit dem Gedanken "Vergewaltigung". Weil da gibt es das grundsätzliche Dilemma, das man den Willen der Sub dabei bricht. Das man die Sub dabei bricht. Und unter Umständen zerstört. Sollte Sub von sich aus sagen, daß sie "hart angefaßt" werden will, so hat sie sich schon mit dem gedanken auseinandergesetzt, und indem sie mir dies offenbart, offenbart sie mir doch auch, daß sie für mich da sein will, wann und wo immer ich will. (Ist das nicht ein Traum?)
Aber wirklich Rape? Ohne mich!

Aber wie sollte Sub für mich sein? Gehorsam! Muß denn Dom wirklich dominant sein? Im Grunde nicht, wenn Sub devot ist! Wenn sie gehorsam ist und nicht erst gezwungen werden muß? Das ist mein Traum einer Sub! (Gott, wie undominant ich doch bin!) Okay, daß sie gut mit dem mund sein sollte hat nix mit meiner von ihr gewünschten Neigung zu tun.
Tabulos? Die Sub, die mir sagt, sie will erbarmungslos ohne tabus gehalten werden, braucht gar nicht weiterreden. Jeder Mensch hat Tabus! GottseiDank! Ich will keine Diskussion, was alles verboten sei. Ich für mich will nichts, wovor ich mich ekel. Oder was ich für mich ausschließe.


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: fesselfan-m
Datum: 31.12.06 00:33

Michael_62 schreibt: Wunderschöne Worte von Macht_und_Liebe.

Ich meine (für mich zumindest) ein erfülltes SM-Leben ist eben das. Nur außer Liebe und Macht gehört noch die Devotion dazu. Erst dann wird es schön.
Ich für mich habe das unsagbare Glück, dass meine Sub auf unerklärliche Weise meine Wünsche erahnt und bevor ich es schaffe sie zu äußern kommt sie damit und bietet mich um einen "Testlauf".

Ja, glücklich der Dom, der alles bekommt weil die Sub es so will, aus Liebe zu ihm. Ich selbst lehne das Aufzwingen von irgendwelchen Spielarten ab. Es gibt doch so viel davon (mit etwas Phantasie...), dass es auf die eine oder andere nicht unbedingt ankommt.
Was ich von meiner Sub will ist, dass sie sich mir völlig aus eigenem Willen und aus Liebe schenkt. Dafür tu ich auch alles. Ich erwarte Achtung und Respekt, schenke die beiden aber ebenfalls im vollen Umfang.

Na ja, ich geniesse es wenn sie eigene Ideen einbringt, Dinger die Sie probieren möchte, Experimentierfreude. Ich mag ebenfalls wenn sie nicht wie ein Stein alles über sich ergehen lässt, sondern wenn ich dauernd "Rückmeldungen" in Form von Lauten und Körpersprache bekomme.
Über das gegenseitige Respektieren von Tabus braucht man hier hoffentlich nicht zu schreiben...

Grüße,
Fesselfan-m


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: The Mike
Datum: 31.12.06 08:54

Eine Backofensub am besten, wobei jedermann die Zutaten mehr oder weniger nimmt. (Mehr oder weniger Devot halt) Wie wäre es eigentlich mit normalen Menschlichem kennenlernen und SM gemeinsam langsam immer erweiternd kennenlernen? Nein oh Gott wie schlimm. Der Dom und die Sub muss ganz genau das wollen, was man selbst will, sonst geht gar nichts. Sehr ärmlich muss ich da sagen. Festgefahren und nicht für neues offen, sowas kann nie gut gehen, es wird immer wieder scheitern. Klischeedenken nimm deinen Lauf. Sorry daher gehe ich erst gar nicht weiter drauf ein.

Mike


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Charisma
Datum: 31.12.06 14:20

aus 1 + 1 wird nie 2, wenn die gegensätze zu groß sind .. da nutzt auch kein guter wille ..


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: StolzeRose
Datum: 12.01.07 10:58

Mike: du hast eigentlich garnicht so unrecht.. aber....

Weißt du, ich persönlich gehe immer davon aus, das mein gegenüber ein mindestmaß an Intellkt besitzt und ds ich deswegen von so normalen Dingen wie zwischenmenschlicher Ebene, dem kennen lernen usw, garnicht erst erzählen brauch.

Oder fängst du, wenn du über die Formel 1 reden möchtest an, über die Idee und die Verwirklichung des Ottomotors ( 1885) an ? hmm ? *lieb guck* :o)


RE: Was der Maenzen achle Dom wirklich will
Autor: loki
Datum: 11.03.07 23:49

In erster Linie und da gehe ich nur von mir aus, suche bzw. habe ich das gefunden, was uns die Natur zugedacht hat. Eine Frau für eine Beziehung. Und in erster Linie benutze ich das Wort Frau.

Was ich erwarte? Schwierige Frage, da jede Frau/Sub doch anders ist.

Ich werde hier nicht meine Vorlieben und Handlungen kundtun.

Ich habe meine Grundforderrungen, die ich ihr zuvor mitteilte. Sie wußte die meinen, genauso wie ich ihre Tabus/Grenzen kenne und achte.

Ich will doch keine am Boden kriechende Sub, eine Marionette. Ich will eine Gefährtin, mit der ich lachen, diskutieren (nicht in allen Themen, grins), weinen kann.

Auch ist, die so ach gepriesene 24/7 Beziehung meiner Meinung nach nicht möglich. Wir haben unsere eigene 24/7 Philosophie entwickelt, da wir Beide berufstätig sind.

Ich liebe es mit ihr zu schmusen, sie zu benutzen oder auch zu strafen, aber alles noch innerhalb der Grenzen, die wir eigentlich nie abgesprochen haben, sondern die sich ergeben haben und an denen wir immer noch weiterarbeiten.

Wir haben Beide durch einige Erfahrungen festgestellt, dass es kein Handbuch für den Umgang mit Subs oder Doms gibt, sondern Beide individuelle Personen sind, die zueinander finden müssen.

Der größte Unterschied besteht m. E. zwischen Spielbeziehungen und echten Beziehungen.

Ich kann es nur mit einem Satz sagen, wie unsere Beziehung funktioniert:
Eine gleichberechtigte Partnerschaft wurde nie angestrebt.

Loki


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: epikureer
Datum: 04.04.07 19:32

genauso gut hätte die Frage auch heißen können:
"Was essen Doms am liebsten?"


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Michael_62
Datum: 05.04.07 01:50

Was der... läss sich in drei Worten einfach beschreiben, nur verstößt es gegen §2:

fressen (rülps) - ficken (Erster!) - fernsehen (wenn noch nicht eingeschlafen)

Sag eine nochmal, wir würden uns keine Mühe geben.


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: natas~®~
Datum: 05.04.07 12:18

Male Dom möchte natürlich einen brauereinahen Wohnsitz , mindestens drei dauerpenetrierbare Subs mit gut bezahlten Jobs, nen digitalen Viagraportionierer, Essen wie bei Mutti und die Haare schön haben Schwesterchen :-)


RE: Was der Male Dom wirklich will
Autor: Jeanice
Datum: 05.04.07 12:33

Dann habe ich immer etwas falsch verstanden? Mein kleines Weltbild des DOM`s bricht zusammen?! Dabei bin ich gar nicht blond?

Werwolf so einer bist Du also? ;-)

LG Jeanice


Vor 

Eine Antwort schreiben

Was ist ein Forum? Eine kleine Anleitung


Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

Weitere Angebote:

SadoMaso-Chat™ / SM Dating
FetischPartner™ / Fetisch Dating
Travesta™ / Trans/TV/DWT Dating
LatexZentrale™ / Latex & Gummi Dating
Fesseln.Netzwerk™ | Fesseln & Bondage-Netzwerk
LederStolz™ / Gay-SM Dating
mollyLOVE™ / Molly-Dating
SM-Partnervermittlung / Die Partneragentur
SadoMaso-Forum / Informationen, Austausch, Szene-News




Impressum'