Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

SadoMaso-Chat™ | FetischPartner™ | Travesta™ | LatexZentrale™ |
Fesseln.Netzwerk™ | LederStolz™ | MollyLove™ | SM-Partnervermittlung |
SadoMaso-Forum

Thema: SM und Cybersex
<< Zurück zum Themenindex
Gehe zu Seite  1  |  2 
T6 und online-Rollenspiele
Autor: Azubine
Datum: 23.06.07 14:45

Frage mich immer wieder,egal welchen Chatraum man hier besucht,was daran so "toll" sein soll,sich rein verbal ohne den anderen überhaupt zu kennen online erziehen zu lassen?
und was hat dieses überhaupt mit SM zu tun,schmunzel?


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: L.-Jenny
Datum: 23.06.07 17:43

@Azubine. Ich kann dies auch absolut nicht nachvollziehen. Aber was erik schreibt, bezüglich Realverweigerer :-) würde ich noch einen drauf setzen und behaupten, dass es die Kategorie Kopfkinoakrobaten sind. Fantasien haben, diese aber entweder der Courage wegen nicht im Stande sind, real auszuleben; oder aber das private Umfeld ( sei es entfernungsbedingt, Familiär, ect. )dies nicht so ohne weiteres zulässt. Wie auch immer, für solche Artgenossen, ist die virtuelle Schiene die einzigst, für sie in Betracht kommende Möglichkeit, ihre Fantasien zu erfüllen, bzw. auszuleben. Wie auch immer, jedem das Seine. Man kann wohl noch so sehr hinterfragen...jeder sollte es auf seine Art und Weise ausleben. Meine Obsession ist es auch nicht. Ich möchte die Reaktion des subs, je nach " Behandlungart ", sehen, hören, fühlen. Weder eine Cam, noch die Internetleitung, können mir dies wiederspiegeln. Aber wie gesagt, jeder wie er es mag und ihm beliebt, auf welche Art und Weise, diese Neigung auszuleben.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: wiener-stephansdom
Datum: 23.06.07 18:11

wie fest muss ich beim online erziehen auf die tasten hauen? irgendwann wird dann die festplatte aufgeben - und die hat net einmal ein codewort...


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Azubine
Datum: 23.06.07 18:15

Stimmt,wie sagte "Schiller" noch so schön in einem Lied unsere Wünsche ,Träume und Hoffnungen wollen ernst und wichtig genommen werden,wer sie verdrängt,wird ein leerer Mensch.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Azubine
Datum: 23.06.07 19:00

@Mike in Bezug auf "Großkotz" gebe ich Dir vollkommen recht,da gibt es die virtuell total erfahrenen Doms:Fessel Dich und anschließend kommt die Bondage!
die superschlauen Doms:Wen Du nischt gehorschst,bist Du ein Fakke!
die Dauergeilen Doms:ruf mich an,Du Hure,will jetzt abspritzen!
die Langzeit Bdsmer:erst mach ich dies mit Dir,dann das mit Dir und wenn Du noch nicht genug hast jenes!
Hui,wenn ich all dies mitmache werde ich bestimmt befördert von der Azubine zur Meisterin!
Ups,das war wieder gemein,spüre schon jetzt wie mein Arsch virtuell ,blau geschlagen wird und ich auf dem Fußboden schlafen muß!
Übrigens mein virtuelles Code Word,heißt Stecker ziehen und Putzlappen neben die Tastatur ,falls mein virtueller Orgasmus alles versaut.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: VeryStrangeQuark
Datum: 27.06.07 22:43

@CH_Lady_of_Torture und LADY BLACKCHERRY

Seit ihr aber streng, ach Ihr seid ja domsen - ja klar dann.

Mal ernsthaft:
Ich denke dass der Drang zum virtuellen immer mehr zunimmt (siehe second life). Es ist für beide Seiten bequem und ohne Risiko.
Ich kann damit nix anfangen, weil da keine Gefühle rüberkommen.
Ich meine jetzt nicht die Schmerzen oder was auch immer - sonder menschliche Nähe. Ja, sowas solls geben bei SMlern.
Vielleicht sind wir auch alle schon zu alt für diese neuen Sachen!

*grübel




RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Marie69
Datum: 10.07.07 10:05

viele dom/dev beziehungen beginnen nun mal online und ich denke zum kennenlernen optimal, was aber das reale treffen nicht ausschliessen soll.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Azubine
Datum: 17.07.07 14:28

Ganz und gar richtig,natürlich sucht und findet man auch in den Chats,aber es ist doch schon ein Unterschied ob ich das worüber ich mich mit den Menschen hier austausche auch real auslebe oder ob es nur beim Gerede bleibt.
Wenn es so einfach wäre in in Kinos oder woanders die Smler zu finden,dann würde wohl jeder dort suchen,leider oder Gott sei dank,steht es noch keinem auf der Stirn geschrieben.
Im übrigen bezweifel ich ,das auch nur einer der so super geilen online-Rollenspieler oder T6er seine Neigung in solcher Art und Weise praktizieren würde,wie er sie in diesen Chats zum Besten gibt.
Ich bleibe lieber dabei,nur reales ist wahres! Auch wenn ich damit als intolerant gelte.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: faun1979
Datum: 17.07.07 16:19

Oh nein, das ist doch völlig OK das DAS RICHTIGE für Dich ist. Und ich kann es auch sehr gut nachvollziehen, auch ich möchte darauf nicht verzichten und das Virtuelle ist mit dem Realen nicht vergleichbar. Nur leider kann es net jeder ausleben , real. Und was das betrifft das man im chat Dinge sagt die man real nie tun würde finde ich auch nur normal. Denn es sind ja Fantasien. Der eine träumt von Atemkontrolle doch ist es sehr gefährlich. Man muss abwägen ob man dieses Risiko eingehen möchte. Klar gibt es auch Fakes, leider. Oft merkt man ziemlich schnell das sie keine Ahnung davon haben worüber sie reden. Doch schon ein Vorredner sagte das der chat für Anfänger z.B optimal ist, auch Freundschaften werden geschlossen, manchmal sogar Ehen. Dem chat sei dank.. :) In den chats erfährst Du von Treffen der Stammtische und dort lernst sie dann kennen. Und vorher fühlt man sich schon mal auf den Zahn. Ich habe nichts gegen Dicke, Schwule, Lesben usw. Das sind Menschen mit Gefühlen so wie Du und ich.
LG.faun
P.s. Es sollte sich niemand direkt angegriffen fühlen das war nicht meine Absicht. :)


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: subanna
Datum: 17.07.07 17:15

Aber fürs konsequenzlose Abspritzen ist es den Meisten genug!
Und genau das ist doch der Sinn der Sache! Nicht wahr?(von lady marion)

da hast du total recht. ich hatte letztlich jemanden der unbedingt mit mir telefonieren wollte. nach einigem zögern, rief ich ihn dann doch an. das hätte ich nicht tun sollen, der Kerl saß wichsend am Telefon und fragte mich ob ich auch am wichsen sei. das ist doch wohl echt krass oder nicht? ich bin wirklich keine Mimose, aber das ging mir echt zu weit.also so schnell telefoniere ich nicht mehr mit einem fremden:-)
euch allen noch einen schönen tag
LG Anna


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: IMagicMomentsI
Datum: 17.07.07 17:18

>> Dieser Beitrag wurde am 20.09.2010 um 09:56 Uhr von IMagicMomentsI gelöscht.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: faun1979
Datum: 18.07.07 15:32

Hm, oft liegt es noch nicht mal an den Leuten selbst das sie nur den virtuellen Kontakt halten. Nicht wenige befreundete devote, ältere Männer wünschen sich nichts mehr doch bekommen sie kaum die Möglichkeiten dazu. Sie leiden förmlich darunter keinen Partner zu finden mit dem sie es endlich auch mal real ausleben können. Sie suchen verzweifelt im Netz. Nicht jeder kann sich in den Anderen hinein versetzen, mitfühlen. Genau von diesen Leuten kommt "der verächtliche Blick". Für die Jenigen kann ich nur hoffen das sie niemals unansehnlich, fett oder krank (behindert) werden damit sie nicht auch mal der verächtliche Blick trifft.
LG, faun
P.s. Froh darüber ne Frau zu sein.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: carlossub
Datum: 20.07.07 09:51

Es geht hier leider immer viel mit "hochnäsigen" Bemerkungen einher...ob das immer Intoleranz ist, keine Ahnung. Nur sollte man einfach die Vorlieben der Leute akzeptieren; sie tun keinem was, was soll`s !?
Ich verstehe auch nicht, dass CS Spaß machen soll...aber es muss was haben, da viele drauf steheglaube, dass es in Zukunft immer mehr solche Entwicklungen geben wird, da viele Menschen vereinsamen.
genausowenig verstehe ich, dass es Menschen gibt, die Abend für Abend nonstop hier oder in anderen Chats hängen, anstatt sich real zu treffen. Dieses PC-Geschwätze ist total vergleichbar mit CS und geneu die gleiche Schien: relative UNverbindlichkeit, Inkognito, keine Schüchternheit...darüber lässt sich komischerweise niemand aus...
Ich akzeptiere den Wunsch dieser Personen und wenn es ihnen Spaß macht, ok...
Die Tradition von Online-Rollenspielen ist auch schon "alt2, im Fantasybereich und Co...warum nicht...
Wenn man eine Neigung nicht hat, sollte man sich zumindest nicht über die Leute stellen, die sie vertreten!

Was "online" mit SM zu tun hat...SM ist zu großem Teil Kopfkino...und das kann zusammenklappen wie ein Kartenhaus, wenn man plötzlich eine Person live erlebt...wie schon jemand sagte, sind die Fotos hier "Wichsvorlagen" und also getunt...und live dann, poah mit dem/der hab ich online verkehrt??? Der Zauber ist hin und SM klappt nimmer...


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: carlossub
Datum: 20.07.07 15:47

Lady Marion, du hast absolut recht...nur gibt es viele, die trauen sich nicht, für die ist es NUR Kopfkino ohne Realwusch, viele dürfen nicht, viele können nich t(Kosten ets.)...wenn die sich dann hier amüsieren, was spricht dagegen und diverse Bilder, die ganz "züchtig" sind reizen wohl mehr auf, als diese ganzen wirklichen Wichsvorlagen...


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: LadyEve
Datum: 26.07.07 13:12

Hallo Ihr Lieben - mal ein Beitrag aus der Sicht einer realen Domina:

Erstens: Nicht alle Herrschaften gehen mit ihren Wünschen und Phantasien so offen um, um diese auch in die Realität umzusetzen! Meist läuft dies unter der Rubrik "niemand darf und soll ja wissen, was ich wirklich bin" ab und gerade in ländlichen Gebieten haben viele Probleme, sich öffentlich auszuleben. Diese Situationtion ist durchaus vergleichbar mit dem persönlichen Besuch von Erotikshops - auch hier wird lieber in der virtuellen Welt bestellt und gehofft, daß der altbekannte Postbote das Paket auch nicht mit genauem Absender in den Händen hält, zwinker!

Zweitens: Wir leben in einer Zeit, in der die weite, virtuelle Welt nicht mehr wegzudenken ist. Sicherlich ziehe auch ich reale Kontakte (und damit keine falschen Vorstellungen hier auftreten, gleich vorweg, ich rede jetzt ausschließlich über private Kontakte!) der Cyber-World vor, allerdings nutze auch ich diese Möglichkeit, neue interessante Menschen kennen zu lernen. Auch wenn die Quote niedrig ist, so hat sich doch schon die eine oder andere Bekanntschaft/Freundschaft dadurch ergeben. Ich glaube, daß viele Menschen heute so denken und daher die Chaträume füllen!

Drittens: Ich bin der Meinung, niemand sollte in seinem Denken und Handeln beschnitten und/oder kritisiert werden, solange er damit niemanden schadet. Und wenn ich als Domme keine Möchtegernsklaven haben will, dann muß ich mich eben für die reale Schiene entscheiden. Denn nur dann, ist, relativ gesehen, gewährleistet, wen ich vor mir habe. Doch sollte man das Leben auch einmal von der spielerischen Seite betrachten - getreu dem alten Motto Roms - "Gebt dem Volk Brot und Spiele und es wird zufrieden sein!"

Lieben Gruß aus Kärnten an alle - Eure Lady Eve





RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Linsey Dominant
Datum: 13.11.07 18:14

»VeryStrangeQuark hat am 27.06.07 um 22:43 geschrieben:
»@CH_Lady_of_Torture und LADY BLACKCHERRY
»
»Seit ihr aber streng, ach Ihr seid ja domsen - ja klar dann.
»
»Mal ernsthaft:
»Ich denke dass der Drang zum virtuellen immer mehr zunimmt
»(siehe second life). Es ist für beide Seiten bequem und ohne
»Risiko.
»Ich kann damit nix anfangen, weil da keine Gefühle rüberkommen.
»Ich meine jetzt nicht die Schmerzen oder was auch immer - sonder
»menschliche Nähe. Ja, sowas solls geben bei SMlern.
»Vielleicht sind wir auch alle schon zu alt für diese neuen
»Sachen!
»
»*grübel
»
»


Also ich glaube das da bei einigen schon Gefühle rüberkommen, es fragt sich doch nur was für welche?
Und aus welchen Grunde wird da nur Online mäßig etwas gemacht.
Dom. ob nun weiblich oder Männlich kann sich doch erst einmal so
vorstellen wie er oder sie gerne sein möchten.
Natürlich gut aussehend, (Sub sieht ja Dom nicht) dann werden mächtig
Anweisungen gegeben wie Sub sich zu verhalten hat. Nun ist Sub doch ganz glücklich, hat er doch nun endlich das gefunden was er doch schon so lange gesucht hat.
Das heißt zum Schluss sind doch beide ganz glücklich, so lange bis ihnen der Stoff ausgeht. und dann sucht Dom wieder einen neuen sub, Gott Lob wird ja jeden Tag ein neuer sub geboren, der Dom (der meistens nicht mal Tages Licht tauglich ist findet ein neues Opfer . Wenn ich schon lese, nicht Real, na dann weiß doch jeder gleich bescheid.
Aber jeder soll seinen Spaß haben, also macht fleißig weiter.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Viktoria
Datum: 14.11.07 02:44

Also ich verstehe die Heftigkeit der Diskussion nicht wirklich.
Mir kann keiner erzählen, dass dieser Chat mit ca. 500 Besuchern jeden Abend nur eine Kontaktbörse ist. Wo sich täglich 250 Paare für realen SM finden. Und dass es darunter eine verschwindend kleine Minderheit von Weicheiern, Fremdgehern, Spinnern und unattraktiven Kranken gibt, die in einer dunklen Ecke CS-Rollenspiele spielen.

Ich hab es anders erlebt. Mein Profil sagt eindeutig, dass es für mich nur CS gibt. Und seit ich hier bin, und das sind jetzt ca. 6 Wochen, werde ich pro Stunde mindestens 5x angeklickt, wenn ich im Chat bin. Und wohlgemerkt, die Blindklicker, devoten Sklaven, die sich vom Nick irritieren lassen und die Nur-Mal-Grüßer nicht mitgezählt.
5 potentielle Chatter, die mein Profil gelesen haben und mit mir spielen wollen.
Inzwischen ändere ich meine VK, sobald ich in den Chat komme, weil ich meist schon verabredet bin. Und einfach nicht zu antworten auf eine freundliche Nachricht, das halte ich für unhöflich.

Es gibt also einen realen Markt für CS in diesem Chat. Und die Leute, die sich in diesem Segment bewegen, sind in aller Regel phantasievoll, liebenswürdig, intelligent, ausdrucksfähig und offen für meine Wünsche und Vorstellungen.

Die anderen, die Real-Kontakt Suchenden, die sind da ganz anderes.
Das beginnt bei der Ansprache im Dia. "Knie nieder, Du Hure!", "Wie siehst Du aus, Sklavin?" und ähnliche Sprüche sind die Gesprächseröffnung.
Nach dem freundlichen Verweis auf mein Profil kommt dann meist nach einer genügend langen Pause ein enttäuschtes:"Wie, gar kein Real????". Und dann entweder das rettende "Na, Du bist bestimmt ein Fake!" oder eine endlose Diskussion über den Unsinn von CS.

Ich habe hier noch nicht einen einzigen Mann im Dia gehabt, der ausschließlich den realen Kontakt gesucht hat und bei dem ich es bedauert habe, nur den virtuellen Kontakt zulassen zu können.
Wohl aber Chatpartner in CS-Rollenspielen, die mich so fasziniert haben, dass ich meinen "nur-CS-Status" leise verflucht habe.

Und warum ich nur virtuellen Kontakt will, kann ich auch erklären.
Ich bin weder häßlich noch alt, nicht behindert und nicht fett. Ich bin weder verklemmt noch ein Spinner. Und ein Fake bin ich auch nicht.
Ich bin mit meinem Mann seit über 25 Jahren glücklich. Wir haben sehr zärtlichen, liebevollen Kuschelsex.
Für meinen Mann ist Sex gleich Liebe und Liebe gleich Zärtlichkeit. Er ist halt ein Schmusebär. Und er kann und will es nicht anders. Er kann nicht einfach mal ruppig sein oder den Bösewicht spielen. Und ganz ehrlich, ich würde es ihm auch nicht abnehmen.
Aber ich will manchmal etwas anderes. Ich hole mir hier Phantasien für mein Kopfkino. Es sind manchmal recht heftige Phantasien, auch Gewaltphantasien, manchmal geht es aber auch nur um Outdoorsex. In jedem Fall um Dinge, die ich nicht real machen kann oder will.

Und da gibt es nun virtuell die verschiedensten Möglichkeiten. Schnellschreiber erzählen Geschichten. Lehrer liefern Beschreibungen, detailverliebt und geduldig. Und die richtigen Rollenspieler bauen eine Situation und reagieren auf meine Reaktionen je nach ihrer Veranlagung.
Und die phantasiearmen Doms geben mir Befehle. "Und nun geh ins Bad und hol sechs Wäscheklammern! Und die klemmst Du Dir dann da und da hin!".
Na, sicher! Nicht mal aus Versehen!
Und ich sitze auch nicht vor der Tastatur und fummle an mir rum. Allerdings gönne ich meinem Gegenüber einen Orgasmus. Warum auch nicht? Bedeutet es doch, dass er den Chat genießen kann.

Ich genieße es vielmehr, dass da jemand ist, der sich für mich eine Geschichte ausdenkt. Nur für mich allein. Jemand, der gut erzählen kann. Und dass ich mitspielen kann und der Geschichte die Richtung geben kann, die ich möchte. Oder auch, dass ich mich "gefahrlos" in eine Situation begeben kann, wo ich nichts mehr unter Kontrolle habe. Und dass mir jemand den Folterkeller und sein "Mobiliar" vorführt.

Und diese Phantasien nehme ich mit in mein reales Sexleben.
Und seitdem hat mein Mann eine liebevolle, willige Ehefrau ohne Migräne. *gg*

Ach, und eins noch. Ob mein Partner im Chat häßlich ist oder krank oder alt oder was auch immer, es kümmert mich nicht. Er sollte intelligent sein, phantasievoll, ausdrucks- und empfindungsfähig. Und wenn er das alles ist, und vielleicht sogar noch ein bisschen humorvoll, dann kann er von mir aus auch zwei Nasen im Gesicht haben.

So, das ist meine Meinung zum Thema CS hier im Chat.
Ich würde mir wünschen, dass CS nicht als Pipikram abgetan wird, sondern als das betrachtet wird, als was ich es sehe.
Als die sanfteste Spielart von SM, vielleicht als Einstieg für manche, vielleicht aber auch nur als Abwechslung zum realen Leben. Wie immer das aussehen mag.

Viktoria


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: herr_sklave
Datum: 15.11.07 11:23

es soll menschen geben, die stellen sich mal ein dinner vor, lecken sich die lippen dabei, stopfen sich aber gleichwohl nicht grad voll.

es soll menschen geben, die fantasie haben, sie aber nicht immer unbedingt verwirklichen wollen, weil auch die fantasie an sich bereits ein bestandteil solcher menschen und also auch real ist.

es soll aber auch menschen geben, die verzweifelt realitäten suchen, dabei die fantasie verlieren und diese anderen missgönnen.

so what.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Magie(m)
Datum: 15.11.07 19:19

Da gibt es ganz verschiedene Qualitäten. Nur könnte man die höchste davon als "Herrschaftswissen" bezeichnen, denn nur ganz wenige Menschen beherrschen sie. Allerdings würde ich diese Möglichkeit nie beliebig anwenden, da es mir darum geht, in einen echten Dialog einzutreten. Ich habe Menschen damit die Phantasie er"leben" lassen und es wurde aus dem T6 nicht nur manchmal auch schöne Realität, sondern auch schon Liebe.

Wenn man nur den üblichen T6 kennt, ist dieser für die Wenigen gut, die wirklich 1. nichts Besseres haben und 2. das Gehörte oder Gelesene in der Phantasie umsetzen können.


RE: T6 und online-Rollenspiele
Autor: Devote_Herrin1
Datum: 14.04.08 17:03

Man kann es auch anders sehen... ma kann mit Telefonerziehung Geld verdienen und das nicht zu knapp. Ich hab es tatsächlich gemacht... bzw mach das, warum auch nicht.
Ich hab weder Gefühle noch sonst etwas dabei, es sind Befehle, Aufträge usw, aber hauptsächlich bin ich Kummerkasten. Aber T6 gibt es nicht! Es rufen sehr viele Sklaven und Subs an, die nicht bei der Herrschaft sein können und holen sich so, was ihnen gefällt.
Im Chat wird es meinerseits nie eine Erziehung geben.
Im Grunde bin ich ebenso der Meinung es geht nichts über real. Doch aus einer finanziellen Misslage, hab ich das ins Leben gerufen.

Real sieht es bei mir anderst aus, dort gibt es sehr viel Gefühl und vor allem die Nähe die man weder am Telefon noch am PC hat.

In diesem Sinne


Vor 

Eine Antwort schreiben

Was ist ein Forum? Eine kleine Anleitung


Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

Weitere Angebote:

SadoMaso-Chat™ / SM Dating
FetischPartner™ / Fetisch Dating
Travesta™ / Trans/TV/DWT Dating
LatexZentrale™ / Latex & Gummi Dating
Fesseln.Netzwerk™ | Fesseln & Bondage-Netzwerk
LederStolz™ / Gay-SM Dating
mollyLOVE™ / Molly-Dating
SM-Partnervermittlung / Die Partneragentur
SadoMaso-Forum / Informationen, Austausch, Szene-News




Impressum'