Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

SadoMaso-Chat™ | FetischPartner™ | Travesta™ | LatexZentrale™ |
Fesseln.Netzwerk™ | LederStolz™ | MollyLove™ | SM-Partnervermittlung |
SadoMaso-Forum

Thema: Probleme der Partnersuche
<< Zurück zum Themenindex
Gehe zu Seite  1  |  2 
Empathie als Masche?
Autor: sanfteHexe
Datum: 18.12.12 11:54

Wie oft steht in den unterschiedlichsten Profilen die Angabe „empathisch“ zu sein…..
Sehr schön .. Worte sind das eine, Taten folgen lassen das andere.
Profile so toll geschrieben – und wenn man nachhakt, kommt meist nur heiße Luft …

Inzwischen sehe ich dieser Behauptung „empathisch sein“ mit einem gewissen Argwohn entgegen. Welche Frau mag es nicht vom Gegenüber verstanden zu werden, das Gefühl zu haben auch diese merkwürdigen kleinen Gefühle und Anwandlungen, die frau ab und an hat, werden nicht belächelt sondern ernst genommen? Es ist ein tolles Gefühl mit jemandem auf einer Wellenlänge zu schwimmen, gemeinsam über die kleinen Hürden zu springen, die ein neues Kennenlernen so manches Mal mit sich bringt. Hach ja – dieser Mensch ist ja sooooo empathisch …. ;-)

Was steckt hinter einer solchen Persönlichkeit, die von sich behauptet empathisch zu sein?

Das erste Kennenlernen wie oben beschrieben …. Tja, und mit der Zeit wird diese Empathie weniger? Die Aufmerksamkeit beim Zuhören oder Zulesen nimmt rapide ab; Situationen, auf die früher passend und „empathisch“ reagiert wurde, werden nun mit einem dummen Spruch und völlig unpassend kommentiert und man kommt stark ins Grübeln, ob das noch der gleiche Mensch ist.

Ich möchte jetzt nicht ausführlicher werden, sondern erstmal abwarten, was euch dazu einfällt. Wie seht ihr das? Ist es bei vielen nur eine Masche um den anderen einzulullen? Merkt ihr das „falsche Spiel“ schon sehr früh oder seid ihr schon häufiger drauf eingefallen?


RE: Empathie als Masche?
Autor: domsad49
Datum: 18.12.12 20:16

Erstmal erklären wir den Usern hier WAS Empathie ist. Bitte hier nachschlagen:

http://www.duden.de/rechtschreibung/emphatisch

Soooo nun wisst Ihr worums eigentlich geht........ "Zungeraustreck"


RE: Empathie als Masche?
Autor: Aristocrat
Datum: 18.12.12 23:06

Wenn jemand mehrfach betonen muss, was er ist, dann ist er es garantiert nicht.


RE: Empathie als Masche?
Autor: demokratischer_dom
Datum: 19.12.12 07:40

unser domsad49 meint alle user hier sind so unterbelichtet wie er.darum gibt er auch immer so hilfreiche statements ab.
in hohlköpfen lässt sich leicht resonanz erzeugen-wiesner-


RE: Empathie als Masche?
Autor: Ezella_Garnie
Datum: 21.12.12 09:43

Hoi,

ich denke nicht, daß sich wirkliche Empathie vorspielen lässt. Kann verdammt nah am Gedankenlesen sein, da muß man u.U. nicht mal reden dazu... Entweder empfange ich etwas, oder nicht, hat aber auch mit dem Sender zu tun... Ich möchte gar nicht mit jedem Menschen mitfühlen, das wäre mir zu anstrengend. Wenn Du das Gefühl hast anfänglich war das da und ließ nach, dann lässt wohl das Interesse Deines Gegenübers nach, oder Du sendest einfach extrem wirres, überforderndes ;-)


RE: Empathie als Masche?
Autor: Cimarosa.
Datum: 21.12.12 21:08

So ganz Unrecht hat domsad49 ja nicht.

Die Empathie ist schon was anderes,
als eine emphatische Reaktion/Handlungsweise.

Mit Empathie meint ja sowas wie Einfühlungsvermögen,
Fingerspitzengefühl ( kann man wörtlich nehmen), etwas verstehen/nachvollziehen können/Verständnis aufbringen können.

Wenn jemand der über Empathie verfügt anfängt emphatisch zu werden,
dann könnte es daran liegen, wie hier schon gesagt,
dass seine Empathie ein Ende gefunden hat,
weil ihm was auf die Nerven geht.
Oder er eben aus "indivduellen Gründen" nichts mehr versteht
oder verstehen will".


Zu der Frage , zitiert:
Das erste Kennenlernen wie oben beschrieben …. Tja, und mit der Zeit wird diese Empathie weniger?

Die Empathie weniger.. die hat Mensch .. mehr oder weniger ausgeprägt.
Aber was eben weniger werden kann ist das, was man Geduld nennt.


Zitiert:
Merkt ihr das „falsche Spiel“ schon sehr früh oder seid ihr schon häufiger drauf eingefallen?


Ich würde darauf mal so Antworten:
Empathie drückt sich nicht unbedingt und nur "im gut zuhören können" aus.
Empathie merkt man einem Menschen vor allem an seinen Handlungsweisen an.

Ob man ds jetzt glauben will oder nicht.. aber wie hebt ein Mensch z.B seine Kaffeetasse auf und stellt sie wieder ab ?
geht er unachtsam und grobmotorisch vor ( und ist in keiner nervösen Stimmung/Verfassung), dann kannste davon ausgehen, dass er nicht sonderlich viel Empathie besitzt.
Der Mensch ist nämlich Grobmotoriker und besitzt daher wenig sogenanntes Fingerspitzengefühl/ Feinmotorik.
Gut zuhören könne aber uch Menschen ohne ausgeprägte Empathie.
Mein, dazu haben Menschen ja Ohren..
Ja und Amen könne Menschen auch ersteinmal zu allem sagen -
Dazu haben sie ja einen Mund.
Sie können das auch meinen, was sie sagen.
Bis zu dem Zeitpunkt an dem sie ihre Meinung/Ansicht ändern.

Sollte das geschehen, könnte es sich lohnen zu hinterfragen.

Ein" falsches Spiel" würde ich per se erstmal keinem Menschen unterstellen wollen, dem ich die Ohren volljammern kann.
Und der meinen Gedankenwust geduldig erträgt.

mein sowas muß Mann erstmal überhaupt eine zeitlang ertragen.
Das macht doch keiner freiwillig, weil er grad Langeweile hat
und nix besseres zu tun * denk
Was sollte der Mensch den davon haben ?!
Auer er ist ein Psychomaso, dann läßt er sich von mir auch in den Wahnsinn labern * vermut.


RE: Empathie als Masche?
Autor: Monika67
Datum: 23.12.12 00:05

nun ich denke man(n) hat mehr oder weniger "Emphathie"... Wenn ein Mann unbedingt eine Frau für sich gewinnen möchte sieht er oft davon ab, ob die Angebetete überhaupt paßt... Man(n) nennt das rosarote Brille... Egal was Frau erzählt und wie blöd es ist der Mann hört zu...Es zählt da oft nur "Wild erlegen"... Frau denkt, wow was für ein toller Zuhörer und wie einfühlsam...
Das nennt man dann den Anfang vom Ende... Nachhaltig kann das für beide Seiten ja nicht sein... Frust setzt ein, weil kurze Zeit später, wenn die rosarote Brille ab ist man(n) denkt... Was für ein blödes Geschwätz und ich will meine Ruhe... Frau ist dann auch mies drauf und versteht nicht, warum der Traummann auf einmal so anders ist und überhaupt nicht mehr auf sie eingeht... ein Teufelskreis eben der sich bis zum Knall immer weiter zuspizt...

Im Prinzip ist es nicht entscheidend wie emphatisch sich jemand gibt sondern:

Echte Zuneigung und Verständnis füreinander oder unechte Zuneigung und Verständnid, dass ist hier die Frage...

Also seit ehrlich zu euch selbst... Wenn was nicht paßt sollte man(n) und auch Frau kein Schauspiel betreiben...............


RE: Empathie als Masche?
Autor: sanfteHexe
Datum: 23.12.12 11:25

ZITAT:
Autor: domsad49
Datum: 18.12.12 20:16

Erstmal erklären wir den Usern hier WAS Empathie ist. Bitte hier nachschlagen:

http://www.duden.de/rechtschreibung/emphatisch

Soooo nun wisst Ihr worums eigentlich geht........ "Zungeraustreck"



@domsad49

Ich würde dir dann vorschlagen auch nach dem richtigen Wort im Duden nachzuschlagen!
Was aus einer Versetzung nur eines kleinen Buchstaben so alles verkehrt laufen kann....

Du schickst hier einen link über EMPHATISCH, was steht für:

ausdruckskräftig, ausdrucksstark, begeistert, beschwörend, bestimmt, deutlich, drastisch, eindringlich, energisch, entschieden, entschlossen, inständig, intensiv, kräftig, kraftvoll, lebendig, leidenschaftlich, mit Emphase/Nachdruck, nachdrücklich, temperamentvoll, überschwänglich; (gehoben) glühend; (bildungssprachlich) elanvoll, enthusiastisch, expressiv, vehement



Die Rede ist hier allerdings von EMPATHISCH, was steht für:

einfühlsam, feinfühlig, mitfühlend, sensibel, verständnisvoll, weichherzig


Meine persönliche Meinung zu deinem posting unterlasse ich demnach hier....


Empathie ist für mich in erster Linie Einfühlungsvermögen, Mitfühlen, sich in den anderen reindenken, seine Gedankengänge verstehen und verfolgen können; Dinge die der andere meint, aber nicht sagt (oder richtig ausdrücken kann) verstehen und darauf eingehen können, ohne das Gegenüber bloß zu stellen....

Das hat m.E. nichts mit Volljammern des Gegenübers zu tun. Sicher kann jeder mehr oder weniger zuhören, nur verstehen und umsetzen ist dann schon die nächste Stufe, die nicht jeder erreicht oder möglicherweise erreichen will - aus welchen Gründen auch immer.
Auch ist nicht jeder "verpflichtet" seine mentalen "Fähigkeiten" an jedem Gegenüber zu praktizieren. Nur geht es in diesem Thread nicht um das Können oder Haben, sondern um das Tun als ob - sozusagen als "Lockmittel" um ein Ziel zu erreichen.


RE: Empathie als Masche?
Autor: spankthom
Datum: 25.12.12 21:46

Man kann Empathie nur zum geringeren Teil erlernen, sie muß von der Anlage her vorhanden sein.Allein die Selbstdisziplin - die man sich auch in manchen Berufen antrainieren muß - einem Anderen zuzuhören, ist keine echte Empathie, sondern Disziplin.Andererseits verlangt Empathie nicht, sich jeden Stuss ad infinitum anhören zu müssen.Es ist eine Frage der Reizschwelle, wann man aussteigt.


RE: Empathie als Masche?
Autor: Sonjasub
Datum: 26.12.12 16:52

Hmmmm als empathisch hat sich in einem Konkurrenzforum ein Dom bezeichnet, der ist aber nur am Anfang war.
Nach bereits kurzer Zeit merkte ich das es von ihm nur so ein Getue war, z.b. hat es mit Empathie nichts zu tun, wenn jemand mich alle halbe Stunde fragt wies mir geht? denn das ist eine rhetorische Frage, am Verhalten merkt man, das es ihn null interessiert wies mir geht.
Wahrscheinlich hat er versucht, durch diese ständige Frage zu punkten, was aber nicht gelingt, sondern mit der Zeit nervt.


RE: Empathie als Masche?
Autor: domdüsseldorf
Datum: 27.12.12 23:45

Achjeh.......

Was wird nicht alles vom einen oder anderen Geschlecht an "anzeigenüblichen" Eigenschaften vorgegeben um jemanden zu "ergattern" der in einer Liga spielt, die eigentlich ein Stückweit über der eigenen liegt. :-)

Männer sind dann plötzlich emphatisch und einfühlsam.
Frauen hingegen entdecken ürplötzlich an sich bisher ungeahnte bi-Neigungen, werden über Nacht 10 Kilo leichter und sind unkompliziert und "eifersuchtsfrei".


Ich denke, das nimmt sich am Ende nicht viel..... *lool


RE: Empathie als Masche?
Autor: pynchon
Datum: 28.12.12 20:42

...ist nicht das ganze eine masche?

ob jemand die eine oder andere eigenschaft betont. wurscht!

hat mit der realität so gut wie nie etwas zu tun.


RE: Empathie als Masche?
Autor: Domianer
Datum: 25.03.13 17:56

Grüsse Dich freundlich :-)

Durch Zufall lese ich Deine Zeilen hier , Du hast alles dazu gesagt ,kann dem nichts klügeres hinzufügen .

Freundliche Grüsse D


RE: Empathie als Masche?
Autor: Frere_du_loup
Datum: 08.06.13 12:01

Immerhin würde diese Masche, sollte sie eine sein, ein gewisses Maß an Intelligenz voraussetzen.

Ich werfe jetzt mal eine ganz ketzerische Fage in den Raum, ist Empathie denn überhaupt gefragt, oder wird sie wie Sonja schreibt nicht eher als nervend empfunden?

@ Sonja, natürlich vermag ich die Situation von der du schreibst nicht zu beurteilen, aber ich in eben über das "es nervt" gestolpert.


RE: Empathie als Masche?
Autor: redmoon
Datum: 09.06.13 01:13

Frere, Sonja hat doch nicht geschrieben, dass sie die Empathie des Doms genervt hat, sondern die unechte, die nur vorgetäuschte Empathie.

Wie ist es überhaupt möglich, dass menschliche Charakterzüge, und Empathie ist ein möglicher, einfach als Masche diskriminiert werden, wie es pynchon getan hatte? Bei manchen Schreibern hat man den Eindruck, dass sie eigene Befindlichkeiten oder Einstellungen der Einfachheit halber auf andere Menschen projizieren und sie damit verallgemeinern.

Cimarosa, als ich Dein Beispiel mit dem Halten und Absetzen einer Kaffeetasse las, hatte ich gestutzt - und dann fiel mir eine Situation auf einer Geburtstagsfeier ein: Zwei Frauen beobachteten aufmerksam (was ich schon seltsam fand), wie ich eine Sektflasche vorsichtig und sicher öffnete, so dass der Korken mit einem leichten "Plop" aus dem Flaschenhals kam und ich ein Glas, ohne einen Tropfen zu verspritzen oder zu verschütten, genau passend füllte. Sagt die eine zu der anderen: "Hast Du gesehen, wie der das gemacht hat?" He he. jetzt weiß ich es: Ich bin empathisch, *lach! Und, äh, von wegen grobmotorisch, das will ich mal überlesen haben, näch? Meine Fingerspitzen, angefeuchtet, sind legendär, menno!


RE: Empathie als Masche?
Autor: Frere_du_loup
Datum: 09.06.13 03:10

@ redmoon, ich schrieb ja das ich Sonjas Situation nicht einzuschätzen weiß. Es war die Aussage an sich.

Ein Erfahrungswert sagt halt, das zwar viel von Verantwortung, Einfühlungsvermögen etc. geschrieben und dieser Geist auch immer wieder beschworen wird ( was Grundsätzlich ja auch richtig ist). aber genau das, meist von der sich gerade entdeckenden Damenwelt ganz anders empfunden wird.

Eben das es nervt.

Nochmal, ich meinte nicht Sonja als Person!


RE: Empathie als Masche?
Autor: Schmusetiger
Datum: 14.07.13 15:06

etwas spät meine Antwort, rein zeitlich gesehen
Ich würde sagen, es ist hier wie im realen Leben. Man lernt zahlreiche Leute kennen, in der Anfangsphase der Bekanntschaft versucht jeder, sich im besten Licht darzustellen, ist völlig normal. Im Laufe der Zeit, wenn man sich dann besser kennenlernt, kann man auch einordnen, wie der Mensch wirklich ist.
Also, mein Rat, keine Schnellschüsse, Zeit nehmen beim Kennenlernen, hingucken und dann entscheiden, ob man den Kontakt aufrecherhalten will oder nicht.


RE: Empathie als Masche?
Autor: Secil
Datum: 14.07.13 16:59

Hallo zusammen :-)

Empathie ist gerade hier eine Sache des Anspruchs.
Soll heißen: Viele devote Menschen wünschen das gar nicht. Sie wollen in einem bestimmten Zeitfenster einen "nicht empathischen" Menschen erleben. Aber eben nur in diesem Zeitfenster und darüber hinaus am besten gar nicht ;-)
Also zur TE: Ja, das ist uns sicher allen schon einmal passiert.
Einen ( in meinem Fall) devoten Mann zu treffen, der eben diese vorhandene Empathie auch wünscht und zu schätzen weiss, denn nur so kann er komplett los lassen, ist gar nicht so einfach.
Ob man so etwas allerdings ins Profil schreiben muss? Ich denke, dass jede(r) sehr schnell begreift, wie der andere tickt.
Dann gibt es eben nur die zwei Möglichkeiten: Passt oder passt nicht :-)
Empathie sollte aber auch während des "Spiels" nur eine untergeordnete Rolle spielen. Danach und davor immer gerne.

Grüße


RE: Empathie als Masche?
Autor: devote_Sie79
Datum: 24.07.13 00:24

Natürlich versuchen viele durch Pseudo-Empathie an Ihr "Ziel" zu gelangen.

Und selbst wenn es anfangs sogar ernst gemeint war, lässt bei vielen die Empathie nach. Warum? Ich denke dafür gibts mehrere Gründe.

Weil Sub (oder auch Top??) es zulässt.
Weil eine gewisse Selbstverständlichkeit eingetreten ist bzw. Alltag. Mann/ Frau weiß nicht mehr zu schätzen was man hat.

Die Kunst ist m.E. gerade hier sich nicht nach dem Nächsten um zu schauen oder versuchen noch mehr u. noch mehr u. noch mehr "Kicks" zu kriegen, denn somit "verklaven" sich nur beide nur "noch mehr" anstatt sich gemeinsam weiter zu entwickeln.

Grundvoraussetzung, um dies zu verhindern, ist der gegenseitige Respekt u. die Kommunikation.

So viel zur Theorie... wie schwer die langfristige Umsetzung in die Praxis ist, das wissen die meisten von uns. ;-)


RE: Empathie als Masche?
Autor: xrogerx
Datum: 26.07.13 12:33

ich glaube ihr lest einfach zuviel über sm. das ist nur ein forum mit einer handvoll menschen die einfach nur geil sind. drausen spielt das leben und beziehungsstress gibt es in jeder beziehung. macht es nicht vom sm abhängig:))


Vor 

Eine Antwort schreiben

Was ist ein Forum? Eine kleine Anleitung


Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

Weitere Angebote:

SadoMaso-Chat™ / SM Dating
FetischPartner™ / Fetisch Dating
Travesta™ / Trans/TV/DWT Dating
LatexZentrale™ / Latex & Gummi Dating
Fesseln.Netzwerk™ | Fesseln & Bondage-Netzwerk
LederStolz™ / Gay-SM Dating
mollyLOVE™ / Molly-Dating
SM-Partnervermittlung / Die Partneragentur
SadoMaso-Forum / Informationen, Austausch, Szene-News




Impressum'