Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

SadoMaso-Chat™ | FetischPartner™ | Travesta™ | LatexZentrale™ |
Fesseln.Netzwerk™ | LederStolz™ | MollyLove™ | SM-Partnervermittlung |
SadoMaso-Forum

Thema: SM Allgemein
<< Zurück zum Themenindex
Gedanken zum Thema Tabu / Grenze
Autor: AengelofBlue
Datum: 23.10.12 13:10

Tabu

Manchmal muß über etwas gesprochen werden, worüber man nicht spricht. Tabus sind ein fester Bestandteil jeder Kultur und wo das eine aufgehoben wird entsteht ein neues … Tabus gehören einfach zu jedem Menschen, niemand kann mir erzählen das er/sie tabulos ist.


Das Wort tabu kommt aus dem Tonga und bedeutet soviel wie heilig oder unberührbar. Dieses Wort eignet sich gut zur Beschreibung eines altbekannten Phänomens: jede Kultur hat ihre Handlungen, Gegenstände, Zusammenhänge oder abstrakte Vorstellungen, die als gegeben angenommen werden, über die aber nicht gesprochen werden darf. Dazu gehören sehr häufig Sexualität, das Übernatürliche, Körperausscheidungen und der Tod.


Auch Menschen haben Tabu, drum sei es aus körperlichen, seelischen oder aus moralischen Gründen. Jeder Mensch ist anders gestrickt, und reagiert sowie handelt anders




Was bedeutet/ beinhaltet für mich persönlich das Wort:

Tabu ist für mich persönlich, all das woran sonst der Staatsanwalt seine Freude hätte, was mich längerfristig schädigt, seelische und auch körperliche Schäden hervorruft, desweiteren Dinge die in mir selbst regelrechte Panik und Ekel auslösen. Ein Tabu ist für mich ein No Go, ein klares Nein von meinerseits und ist zu respektieren ohne wenn und aber.
Ein Tabu selbst, kann und wird nur ausschließlich von mir selbst aufgehoben, und wenn das passiert, dann habe ich mich selbst damit ausgiebig auseinander gesetzt, u.a. über die evtl. Folgen etc. die passieren könnten.

Wenn ich ein Tabu aufhebe, dann hat mein Gegenüber mein tiefstes Vertrauen gewonnen, und ich habe vom Kopf, Bauch und Herzen heraus entschieden, das jeweilige Tabu aufzuheben.


-------------------------------------------------------------

Grenze

Ich denke, die Geographie und die Vergangenheit lehrt uns so einiges über das Wesen von Grenzen. Auch während meines Lebens habe ich schon das Fallen einiger erlebt.

Grenzen sind, wenn sie nur einfach irgendwo gezogen wurden (wie manche politische Grenze) sinnlos und willkürlich. Sie werden eh irgendwann fallen. Dann gibt es andere uralte Grenzen, die logisch und nachvollziehbar, fühlbar sind. Zum Beispiel Sprach- und Kulturgrenzen. Diese werden von vielen gespürt und auch für wirksam gehalten. Wenn solche Grenzen politische Grenzen werden, sind alle sehr zufrieden damit.

Und dann erlebten wir schon mehrfach das Fallen von Grenzen (Schengen + EU, so genannte Wende + D) und daß man völlig unbetretbar geglaubte Gebiete auf einmal ohne Weiteres betreten kann.

Wir brauchen auch Grenzen

Denn ohne Grenzen können wir Menschen nicht leben, wir wollen ein Ende fühlen. Wir sollten auch unsere persönlichen Grenzen kennen (zum Beispiel, wenn man an die eigene Aggression denkt. Oder ans Leistungsvermögen. Aber man sollte auch nie deren Dehnbarkeit, Verschiebbarkeit unterschätzen, siehe Sportler)

Im BDSM-Kontext heißt Grenze für mich persönlich etwas, was ich immer wieder überprüfe, als Maso-Dev immer wieder erproben und in Frage stellen lasse, gleichzeitig aber auch die Unüberwindbarkeiten für mich persönlich beachte, sprich ich schalte mein Gehirn nicht an der Haustür ab.


___________________________

nun möchte ich Eure/ Deine Gedanken dazu gerne Wissen...


RE: Gedanken zum Thema Tabu / Grenze
Autor: demokratischer_dom
Datum: 23.10.12 14:33

ja und was willst uns damit sagen?die welt bastelt sich ein jeder zurecht wie er sie braucht.in der westlichen welt haben wir einen gleichartigen pool von internalisierten tabus.da schwimmst mit im mainstream.in den 50 zigern vorigen jahrhunderts waren sexuelle tabus noch weit verbreitet.erst eine sexuelle revolution die dem kapital zugute kam-sie befreiten den menschen nicht im sexuellen sinne sondern befreiten ihn dahingehend,dass er mehr konsumierte-brachte einige tabus zum verschwinden.wenn sex so natürlich ist,warum verdienen die massenmedien ihre milliarden daran.das ist für mich ein tabu und auch das es so wenige reiche und soviele arme gibt.das sind gesellschaftliche tabus,die den reichtum der oberen sichern.deine sexuellen tabus sind da sekundär.sexualität ist ein kontext unserer gesellschaft und sonst nix.bei anderen völkern die sexuell frei aufwachsen,gibt es den begriff tabu garnicht und übrigends auch kein eigentum.


RE: Gedanken zum Thema Tabu / Grenze
Autor: Night_Falcon
Datum: 04.10.13 14:33

Ich unterscheide zwischen "relativen" und "absoluten" Grenzen...

Relative sind solche, die auch an- oder leicht darüberspielt werden können - natürlich im gegenseitigen Einverständnis und mit offenen Gesprächen darüber. Manchmal finden beide Spaß daran und die Grenze läßt sich verschieben.

Absolute sind solche, wo gar nichts geht, weil z.B. die Fantasie zwar da ist, aber körperliche oder seelische Schäden entstehen können oder dergleichen.



Eine Antwort schreiben

Was ist ein Forum? Eine kleine Anleitung


Dieses Forum ist Bestandteil der Online-Dating Community
SadoMaso-Chat

Weitere Angebote:

SadoMaso-Chat™ / SM Dating
FetischPartner™ / Fetisch Dating
Travesta™ / Trans/TV/DWT Dating
LatexZentrale™ / Latex & Gummi Dating
Fesseln.Netzwerk™ | Fesseln & Bondage-Netzwerk
LederStolz™ / Gay-SM Dating
mollyLOVE™ / Molly-Dating
SM-Partnervermittlung / Die Partneragentur
SadoMaso-Forum / Informationen, Austausch, Szene-News




Impressum'